Samstag, 17 Dezember 2022 13:31

Polstermöbel mit Lederbezug aufarbeiten - wie teuer ist das?

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Lederpolsterei Lederpolsterei Zdjęcie dodane przez Martin Péchy: https://www.pexels.com/pl-pl/zdjecie/pomaranczowa-skorzana-sofa-2-osobowa-przy-scianie-1866149/

Ledermöbel haben viele Vorteile. Sie sind äußerst robust, sehen gut aus und können leicht gereinigt werden. In so manch einem Wohnzimmer ist die Ledercouch der zentrale Punkt, ein Hingucker, der schnell die Blicke auf sich zieht.

 

Gute Pflege erhöht die Lebensdauer

Gute Ledermöbel sind eine Anschaffung für die Ewigkeit. Sie sind stabil und halten viele Jahre. Um ein Polstermöbel mit Lederbezug möglichst lange zu erhalten, sollte man das Leder entsprechend pflegen. Am besten wischt man es regelmäßig mit einem Tuch mit destilliertem Wasser ab. Dabei sollte man darauf achten, dass das Möbelstück nicht zu nass wird, da das zu Flecken führen kann. Daneben gibt es spezielle Pflegeprodukte, mit denen man das Ledersofa mindestens alle paar Monate pflegen sollte. Hier muss man darauf achten, die richtige Pflege für die Art des Leders auszuwählen, die man zu Hause hat. Glattes Leder muss beispielsweise mit anderen Produkten behandelt werden als Wildleder.

Aufarbeitung bei Experten

Auch bei guter Pflege nutzt sich das Möbelstück mit der Zeit ab und die Couch wird weniger ansehnlich. Helle, abgenutzte Stellen oder kleine Risse sind nach Jahrzehnten der Nutzung keine Seltenheit. In dieser Situation muss man sein geliebtes Möbelstück dennoch nicht gleich wegwerfen, sondern hat die Möglichkeit einer Lederaufbereitung.

Die Aufarbeitung und Aufbereitung von Ledermöbeln übernimmt am besten eine Lederpolsterei. Wenn man sein Möbelstück in fachmännische Hände gibt, kann man sich darauf verlassen, dass die Arbeit gründlich und qualitativ hochwertig ausgeführt wird. In den meisten größeren Städten lässt sich mindestens eine Lederpolsterei finden, die die Arbeit macht.

Neubezug oder Neufärbung

Nicht immer ist es nötig, die Couch in einer Lederpolsterei komplett neu zu beziehen und aufarbeiten zu lassen. Manchmal reicht auch eine Reparatur, die um ein Vielfaches günstiger ist als die komplette Aufarbeitung. Dabei wird eine Neufärbung vorgenommen, die abgenutzte Stellen wieder in neuem Glanz erstrahlen lässt. Außerdem können kleine Schadstellen beseitigt werden. Diese Arbeiten kosten mindestens 200 bis 300 Euro pro Sitzplatz. Je nach Aufwand und Abnutzung kann sich der Preis erhöhen. Zum Beispiel macht es einen Unterschied, ob eine Neufärbung ausreichend ist oder auch Risse und kleine Löcher repariert werden müssen.

Bei größeren Beschädigungen allerdings sind ein kompletter Neubezug und eine Aufarbeitung der Polsterung nötig. Insbesondere, wenn die Polsterung durchgesessen ist, sollte man diese auch aufarbeiten lassen. Dabei muss man mit Kosten von 1300 bis 4000 Euro rechnen. Die tatsächlichen Kosten sind unter anderem abhängig von der Wahl des Leders und dem Arbeitsaufwand der Lederpolsterei. Hinzu kommen die Transportkosten, die sich je nach Entfernung und Auswahl des Transportunternehmens auch stark unterscheiden können.

Sollte es sich bei dem Polstermöbel um ein antikes Stück handeln, kann es noch einmal teurer werden. In solchen Fällen ist es oft besser, die Ledercouch von einem speziellen Restaurator aufarbeiten zu lassen und nicht von einer gewöhnlichen Leder Polsterei. Es ist allerdings möglich, dass eine Lederpolsterei sowohl ältere als auch antike Möbel aufarbeitet und dafür extra einen Restaurator beschäftigt. Diesbezüglich sollte man sich im Voraus informieren.

Aufarbeitung eines Polstermöbels mit Lederbezug lohnt sich so gut wie immer

Obwohl die Kosten auf den ersten Blick hoch erscheinen, ist eine Aufarbeitung beziehungsweise eine Neufärbung bei Polstermöbeln mit Lederbezug eine sinnvolle Investition.

Insbesondere wenn es sich um ein geliebtes Erbstück handelt, lohnen sich der Aufwand und die Kosten. Das geliebte, mit Emotionen verbundene Möbelstück wird so noch Jahrzehnte lang nutzbar sein und seinen Besitzern und den eventuellen Nachfahren Freude machen.

 
Mehr in dieser Kategorie: « Sind Ecksofas für Ecken bestimmt?