Donnerstag, 09 Dezember 2021 09:32

Möbelmeer

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Betten für Kinder Betten für Kinder Quelle: pexels.com Lizenz: https://www.pexels.com/photo-license/

Neuankömmlinge beginnen sich vielleicht irgendwann zu wundern. Sie wandeln von einem Zimmer ins andere, von einer Wohnlandschaft in die andere ... und denken sich: also, bei uns gibt es gar keine Möbel, und hier so viele, so viel mehr Platz haben wir bei uns zu Hause auf dem Mars.

 

Mehr

Wer ein Einzelbett herbeisehnt, kann seiner Phantasie freien Lauf lassen. Es könnte, theoretisch zumindest, ein Etagenbett sein, ein Hochbett, ein Tandembett, aber warum nicht einmal ein Bett mit Schubladen? Betten für Kinder wollen gut ausgedacht und konzipiert sein. Da sollte man sich eben am besten hineinversetzen in so eine Kinderseele, so ganz tief hineinversetzen in diesen konkreten Menschen, und zu ergründen suchen, in welcher Umgebung er sich wohl fühlen könnte. Kann man sich wirklich im Hochbett Kinder vorstellen? Oder gäbe das zu viel Unordnung? Mögen, unserer Erfahrung nach, Kinder Etagenbetten? Oder beobachten wir in unserer Verwandtschaft bzw. bei unseren Bekannten eher, daß Kinder diese boykottieren, weil sie z.B. im Allgemeinen Einzelbetten vorziehen? Sollte man sich die außerordentliche Mühe machen, und selber mal auf Etagenbetten probeliegen oder, noch besser: probeschlafen?

Als

Es war irgendwie ganz anders gedacht. Das passiert leider nur allzu häufig. Man hat sich Mühe gegeben, aber die Wirklichkeit hat einen dann doch überrollt. Etagenbetten für Kinder und Jugend sehen im Möbelhaus, so ganz aus der Nähe, so ganz ohne die schützenden Filter, doch einigermaßen anders aus. Wird man sich an sie gewöhnen können? Wie wird die Praxis aussehen? Halten es im Etagenbett Kinder länger aus, will die Jugend Etagenbett (wenn ja: ein Etagenbett mit Schublade?) oder doch eher Tandembett mit Schubladen? Die Lösung scheint eigentlich ziemlich einfach zu sein. Man organisiert eine auf möglichst breiter Basis angelegte Wohngemeinschaft mit möglichst vielen Mitgliedern ganz unterschiedlichen Zuschnitts - dann kann man auch bei der Bettenwahl nicht viel falsch machen, man kann sozusagen nicht weit danebenliegen. Ob das Etagenbett Massivholz imitiert oder nicht, ob die Latexmatratze nun schlußendlich auf einem Tandemkinderbett oder auf einem Kinderbetttandem zu liegen kommt ...

Möbel?

Läßt sich dann alles ausgleichen. Wenn jemand mit einer Schlafgelegenheit nicht zufrieden ist, soll er doch einfach übersiedeln. Wenn dann vom Tandembett Kinder zu den Etagenbetten für Kinder umziehen wollen, wenn ein Tandembett Kinderbett werden will und kein langweiliges routiniertes Erwachsenenbett mehr sein will, wenn die Hochbetten sich plötzlich lieber tiefer betten wollen - alles kein Problem, es ist Rotation vereinbart.