Diese Seite drucken
Montag, 31 Januar 2022 15:32

Die Legalität von CBD: Die aktuelle Rechtslage

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
CBD CBD pixabay

Hanf wurde schon im Mittelalter in der Medizin eingesetzt und bis zum heutigen Tag wurden die Inhaltsstoffe ausgiebig erforscht.

Damit zählt die Cannabispflanze zu einer der ältesten medizinischen Pflanzen weltweit und gewinnt heutzutage immer mehr an Popularität. Dabei ist es wichtig, die Hanfpflanze in zwei Arten zu unterscheiden.

Einmal die männliche Hanfpflanze, welche den Stoff THC (Tetrahydrocannabinol) enthält und als die Droge Marihuana bekannt ist. Im Gegensatz dazu produziert die weibliche Hanfpflanze CBD, welches ein Phytocannabinoide ist und nicht süchtig macht.

Die CBD Produkte sind in den letzten Jahren populärer geworden und es gibt ein breites Angebot an CBD Produkten. Dadurch, dass das Cannabidiol Öl legal ist, gibt es eine Vielzahl an CBD Shops. Doch auf welchen Argumenten begründet sich die aktuelle Rechtslage hier in Deutschland in Bezug zu CBD?

Die Geschichte von CBD

Zum ersten Mal wurde das CBD, wie wir es heute kennen, vom israelischen Forscher Raphael Mechoulam 1963 synthetisiert. Mithilfe seiner weiteren Entdeckung, dass Menschen ein Endocannabiniod-System besitzen, stellte er fest, dass der Mensch CBD in geringen Teilen eigenständig produzieren kann und wie THC und CBD im menschlichen Körper wirken. Die Medizin wurde darauf aufmerksam gemacht und Forschungen dauern noch bis zum heutigen Zeitpunkt an.

Die Wirkung von CBD

Wie bereits beschrieben, hat CBD Öl keine berauschende Wirkung und ist somit grundsätzlich legal in Deutschland. CBD kann abhängig von der Person und dem Produkt unterschiedliche Wirkungen hervorrufen. Erforscht ist, dass CBD eine beruhigende Wirkung auslöst und somit krampflösend, schmerzlindernd und entzündungshemmend ist. Viele Konsumenten nutzen CBD, um Schlafstörungen und Verdauungsstörungen zu mindern. Der pflanzliche Wirkstoff hat positive Einflüsse auf unser Herz-Kreislauf-System und unseren Hormonhaushalt. Bei Regelschmerzen ist der Einsatz von CBD ebenso sehr beliebt. Die Wirkung variiert von Person zu Person, schränkt jedoch nicht den Alltag ein, da es keine psychoaktive Wirkung hat.

Die Wirkungsdauer ist vom Produkt abhängig und kann zwischen zwei und acht Stunden betragen. Ähnlich verhält es sich mit der Zeit, bis das CBD im Körper wirkt. Es können nur elf Minuten oder ganze vier Stunden vergehen, bis das CBD seine Wirkung entfaltet.

Insgesamt soll der Konsum von CBD Öl viele Vorteile für das Immunsystem bieten und sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken. Die Neben- und Wechselwirkungen lassen sich meist durch eine geringere Dosis beheben. Nur bei der Einnahme von weiteren Medikamenten sollte darauf geachtet werden, dass durch das CBD keine Wechselwirkungen auftreten.

Legalität von CBD

Die Debatte über die Legalität wirft die Frage auf, ob denn beruhigende Öle in Deutschland legal seien aufgrund des Betäubungsmittelgesetzes. Wichtig zu erwähnen ist, dass CBD als einzelner Stoff verschreibungspflichtig ist. Jedoch dürfen verarbeitete CBD Produkte, mit einem Tetrahydrocannabinol Gehalt von unter 0,2 Prozent, nicht als Novel Food verkauft und ohne beworbene Heilversprechen hier in Deutschland legal verkauft werden. Das extrahierte CBD von der weiblichen Hanfpflanze hat somit keine psychoaktive Wirkung und berauscht nicht, wie es etwa bei Cannabis der Fall ist.

Zudem dürfen die weiblichen Hanfpflanzen nur aus bestimmten Nutzhanfsorten gewonnen und verarbeitet werden. Der Anbau dieser ist als Privatperson illegal. Nur EU-zertifizierte Nutzhanfsorten dürfen durch Unternehmen der Landwirtschaft angebaut werden. Weitere Interessenten, die CBD anbauen wollen, wie Kaufleute, müssen sich eine Erlaubnis einholen. Der THC Gehalt muss unter 0,2 Prozent bleiben.

Unter verarbeitete Produkte fallen:

  • CBD Öl
  • CBD Kapseln
  • CBD Liquid
  • CBD Paste
  • CBD Kristalle
  • CBD Getränke
  • CBD Salben & Cremes
  • CBD Kosmetik
  • CBD Gel
  • CBD Kaugummis
  • CBD Fruchtgummis
  • CBD Pflaster

Diese dürfen hier in Deutschland legal erworben werden, wenn der Anbau und der THC Gehalt stimmig sind. Trotzdem stoßen Verkäufer auf rechtliche Probleme, da die Grenzen der Legalisierung nicht eindeutig genau sein.

Unter unverarbeitete Produkte fallen:

  • CBD Blüten & Gras
  • CBD Tee
  • CBD Hash, Pollen und Pollinat
  • CBD Dab/Wax
  • CBD Tabak
  • CBD Zigaretten

Diese dürfen hier in Deutschland nicht verkauft werden, denn diese Produkte könnten zu Rauschzwecken missbraucht werden und die Verkäufer müssten weitere Regeln beachten, wie die Wirkung der unverarbeiteten CBD Produkte auf den Körper und Geist.

CBD hat schon immer zwischen legalem, illegalem und unklarem Status gewechselt. Es gibt keine weltweite Einigung. Viele Haschischgegner sind skeptisch gegenüber dem neuen Stoff CBD, während die Gegenbewegung aus Menschen besteht, die von dem neuen Stoff und seiner beruhigenden Wirkung profitieren.

Fest steht, dass in Deutschland verarbeitete CBD Produkte erworben werden können, wenn der THC Wert unter 0,2 Prozent liegt, der Anbau genehmigt ist und es sich um EU-zertifizierten Nutzhanf handelt. In Nachbarländern liegt der THC Wert anders als in Italien, dort wird ein viel höherer THC Gehalt geduldet. Auch wird in vielen Ländern momentan heiß diskutiert über die generelle Legalisierung von CBD, als auch von Cannabis.

Händler und Hersteller tun sich schwer zwischen der gesellschaftlichen Spaltung und uneinigen Gesetzesgeber ein Produkt für die Bedürftigen zu vermarkten, jedoch hindert sie dies nicht CBD auf dem Markt anzubieten.

CBD erwerben

Legale CBD Produkte hier in Deutschland zu erwerben ist heutzutage keine Hürde mehr. Die Produktvielfalt erstreckt sich über CBD Öl oder Tropfen, bis zu den CBD Bioprodukten wie Bio CBD. CBD Tropfen zu kaufen gibt es in jedem CBD Onlineshop, genauso wie CBD Öl.

Dabei unterscheiden sich nicht nur die Produkte, sondern auch ihre Ausführung. So kann bei den Ölen das Basis-Öl verändert werden oder Aromen hinzugefügt werden, damit das Öl weniger bitter ist. Die Konzentration erstreckt sich von zwei bis 48 Prozent. Diese ist ausschlaggebend für die Einnahme von CBD. Außerdem je höher die Konzentration, desto höher der Preis. Das CBD Öl wird normalerweise in 100ml Pipetten-Tropfflaschen angeboten

Nachhaltiges CBD Öl wird ebenfalls auf dem Markt angeboten. Für wen Nachhaltigkeit ein wichtiger Bestandteil ist, ist mit Bio CBD Produkten an richtiger Stelle. Das Bio CBD Öl ist das natürlichste CBD Öl im Vollspektrum. Es besteht ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen, ist frei von Zusatzstoffen, Pestiziden und Chemikalien. Nicht Öl kann zum Sortiment der Bio CBD Produkte gehören, auch Cremes oder Pasten können zu den CBD Bio Produkten gehören, wenn sie alle Standards erfüllen und frei von Toxinen sind.

Andere Produkte die CBD enthalten sind Cremes, Pasten, Gummibärchen oder Kapseln. In Deutschland existieren schon einige CBD Shops, die diese Produkte verkaufen. Wem jedoch diese Auswahl zu gering ist, der kann sich in den schweizerischen oder niederländischen Shops inspirieren lassen, denn diese Nachbarländer haben CBD weitestgehende legalisiert.

Sowohl in qualifizierten und seriösen Onlineshops können legale CBD Produkte gekauft werden, auch in Apotheken können CBD Produkte erworben werden.

Fazit

Zusammenfassend ist die aktuelle Rechtslage in Deutschland bei CBD Produkten vage und teils unklar. Bekannt ist, dass verarbeitete CBD Produkte legal erworben werden könne, wenn der THC Gehalt unter 0,2 Prozent liegt und der Anbau in einem legalen Umfeld erfolgte. Unverarbeitete CBD Produkte sind für den Privatkonsum noch illegal und dürfen nicht verkauft werden. Diese Regeln sind im ständigen Wandel und es ist damit zu rechnen, dass CBD, als auch Cannabis bald in Deutschland weiter legalisiert werden.